zur Hauptnavigationzum Inhalt

Gerontopsychotherapie und Lebensrückblicktherapie

Freitag, 12.04.2019 - Samstag, 13.04.2019

Leitung Mag. Dr. Eva LEHNER-BAUMGARTNER

2016 lebten in Österreich 1.604.967 Menschen im nicht-mehr-erwerbsmäßigen Alter (65 Jahre und älter). In den nächsten Jahren wird es zu einer weiteren Verschiebung der Alterspyramide kommen, wobei der Anteil der sehr alten Menschen (90 Jahre und älter) überproportional vertreten sein wird. Ältere Menschen waren schon immer mit altersspezifischen psychosozialen Belastungen und Herausforderungen konfrontiert. Die 12-Monats-Prävalenz für psychische Störungen bei über 65-Jährigen liegt heute bei mindestens 25 %, unter Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern noch deutlich höher (bis zu 60 %).
Die in der Gerontopsychotherapie eingesetzten psychotherapeutischen Verfahren und Behandlungstechniken unterscheiden sich im Wesentlichen nicht von jenen, die bei jüngeren Menschen eingesetzt werden, müssen jedoch für die Anwendung bei älteren Menschen modifiziert werden. Der strukturierte Lebensrückblick, auch Lebensrückblicktherapie genannt, ist ein Beispiel für ein psychotherapeutisches Verfahren, das spezifisch für ältere Menschen entwickelt wurde und zur Behandlung der Altersdepression, aber auch bei Belastungsfolgestörungen wie prolongierter Trauer und posttraumatischer Belastungsstörung im Alter eingesetzt werden kann.
Im Seminar werden therapeutische Interventionen zur Akzeptanz von altersbezogenen Veränderungen und Krankheit, zur Förderung der Selbständigkeit älterer Menschen, zur Behandlung der Fallangst sowie zur Behandlung der Depression im Alter vorgestellt. Die strukturierte Lebensrückblickintervention wird anhand von Fallbeispielen in der Kleingruppe geübt.

Ort 1090 Wien, Kolingasse 11/9, ÖGVT

Zeitstruktur Fr 16.00 - 21.00 Uhr, Sa 9.00 - 17.00 Uhr

Zielgruppe KandidatInnen der ÖGVT und Mitglieder mit abgeschlossener VT-Ausbildung

Begrenzte Teilnehmerzahl

Anrechnung 14 Einheiten (Ausbildung; Psychotherapeutische Fortbildung)

Kosten € 230,00 (Mitglied); € 230,00 (Kandidat);

Anmeldung ab 12.11.2018

Anmeldung bis 29.03.2019

Die Anmeldefrist entspricht gleichzeitig der Abmeldefrist. In diesem Zeitraum können Sie sich ohne Konsequenzen von einer Veranstaltung abmelden. Nach Ablauf der Abmeldefrist ist eine Abmeldung nur möglich, wenn selbstständig eine Ersatzperson gefunden wird. Ansonsten müssen wir Ihnen das betreffende Seminar trotzdem verrechnen. Wir empfehlen den Abschluss einer Seminarversicherung. Zahlungsfrist: 14 Tage Sollte die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der Zahlungsfrist von 14 Tagen einbezahlt werden, kann Ihr Seminarplatz weitergegeben werden. "Mit der Anmeldung zur Veranstaltung stimme ich zu, dass meine Daten entsprechend der DSGVo gespeichert werden und falls ich auf die Warteliste komme, können meine Daten automatisch an KollegInnen weitergegeben werden, die nach einer Ersatzperson suchen. Ist dies nicht gewünscht, werde ich aktiv widerrufen."

navigation Seite 4/22
action
nach obenzur Hauptnavigationzum Inhalt