Österreichische Gesellschaft für Verhaltenstherapie

Universitätslehrgang Verhaltenstherapie

In Kooperation mit der MedUni Wien bietet die ÖGVT den umfassenden Universitätslehrgang „Psychotherapie: Verhaltenstherapie“ als Masterstudium an. Die fachspezifische Ausbildung vermittelt – basierend auf psychologischem und medizinischem Grundlagenwissen – aktuelles, wissenschaftlich und methodisch hochwertiges Theorie- und Praxiswissen aus dem Bereich der Verhaltenstherapie.

In Kombination mit den praktischen Anteilen der Ausbildung sind sie befähigt, Psychotherapie im interdisziplinären Feld ganzheitlich auszuüben.
Die gemäß dem Österreichischen Psychotherapiegesetz erforderlichen praktischen Kompetenzen wie
Selbsterfahrung, praxisnahe Lehre und Supervision der eigenen psychotherapeutischen Tätigkeit werden
in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (ÖGVT) vermittelt.

Die Absolvent:innen sollen in der Lage sein, den aktuellen Forschungsstand insbesondere auf dem
Gebiet der Verhaltenstherapie unter Verwendung wissenschaftlicher Methoden weiterzuentwickeln,
innovative wissenschaftliche Fragestellungen und Kenntnisse zu generieren und in bestehendes Fachwissen
zu integrieren

Zielsetzung

Im Zuge des Masterstudiums „Psychotherapie: Verhaltenstherapie“erwerben die Teilnehmer:innen ein
umfassendes Repertoire an wissenschaftlich fundierten verhaltenstherapeutischen Kompetenzen für die
Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen;
dazu gehört auch das Kennenlernen eigener Ressourcen und Grenzen im therapeutischen Handeln,
vor allem aber auch, das eigene therapeutische Handeln unter dem Gesichtspunkt der Ethik zu reflektieren.
Verhaltenstherapeutische Ziele sind, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, problematische
Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit der Behandelten
zu fördern. Die Evaluation des therapeutischen Vorgehens und die Weiterentwicklung psychotherapeutischer
Kompetenzen mithilfe empirischer Methoden nehmen einen zentralen Stellenwert in der Verhaltenstherapie
ein.

Zulassungsvoraussetzung

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium im Ausmaß von mindestens 180 ECTS oder gemäß dem Österreichischen Psychotherapiegesetz die allgemeine Universitätsreife (iSd § 64 UG) undmindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem der folgenden Bereiche: Psychotherapie,Psychologie, Pädagogik, Soziale Arbeit, Philosophie, Publizistik und Kommunikationswissenschaft,Musiktherapie
  • Ein abgeschlossenes psychotherapeutisches Propädeutikum
  • Annahme als Ausbildungskandidat:in für die fachspezifische Psychotherapieausbildung gemäßden Vorgaben des geltenden Psychotherapiegesetzes durch die ÖGVT
  • Ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Inhalte

Der Lehrgang umfasst folgende zehn Module:

  • Grundlagen der Verhaltenstherapie
  • Klinische Diagnostik, Verhaltenstherapeutische Diagnostik
  • Basiskompetenzen in der Verhaltenstherapie
  • Verhaltenstherapeutische Interventionen
  • Verhaltenstherapeutische Konzepte
  • Klinische Störungsbilder I
  • Klinische Störungsbilder II
  • Verhaltenstherapie bei Entwicklungsaufgaben
  • Verhaltenstherapie bei Persönlichkeitsstörungen
  • Wissenschaftliches Arbeiten/Forschungsmethoden

Aufbau des Studiums

Dauer: 8 Semester, 120 ECTS, berufsbegleitend
Fachspezifische Ausbildung bei der ÖGVT
Modul Wissenschaftliches Arbeiten und Masterarbeit
an der MedUni Wien

Abschluss
Master of Science (Psychotherapie: Verhaltenstherapie),
Eintragung in die Psychotherapeut:innen- Liste des Bundesministeriums

Details
Kosten: 11.000 Euro (zzgl. der Kosten für die
fachspezifische Ausbildung bei der ÖGVT)
Bewerbung jederzeit möglich